Großeinsatz für BYC Segler

12-06-2016

Segelbundesliga vor Gmunden, Segelweltcup in Weymouth, die erste Grand Slam Regatta der Saison in Neusiedl. Das waren die höchst unterschiedlcihen Einsatzorte unserer Mitglieder dieses Wochenende

Während unsere Freizeitsegler teilweise ihr Boot noch gar nicht im Wasser haben, ging für unsere Spitzensegler die Europäische Weltcupsaison an der englischen Küste vor Weymouth auch schon wieder zu Ende. Die meisten Spitzensegler haben ihr Material bereits in Rio und mussten deshalb mit ihrem Nr 2 Material das Auslangen finden. Geschwindigkeitsprobleme bei manchen Toppstars waren die Folge. Auch Thomas Zajac und Tanja Frank konnten speziell bei Mittelwind nicht ihre gewohnte Geschwindigkeit segeln, ereichten aber mit gleichmäßigen Leistungen als Zehnte das Medailrace. Mit einem siebenten Platz konnten sie noch das Schweizer Team Mathas Bühler und Nathalie Brugger abfangen und belegten schließlich mit Rang 9 einen weiteren Topp 10 Platz in ihrer Karriere.  

Rene Mangold, Stefan Glanz, Tommi Czajka und Valentin Unger bildeten das BYC Bundesligateam beim ersten Event vor Gmunden. Am Freitag Flaute und keine Rennen. Am Samstag dann endlich leichter Wind und die Bundesligapremiere der neuen Cup Schiffe von Schöchl. Der Auftakt gelang für unser Team nach Maß. Ein Start- Zielsieg im ersten Rennen. Doch die Enttäuschung folgte auf dem Fuß. Unser Team wurde wegen Frühstarts disqualifiziert. Wie man am Tracking sehen kann eine sehr umstrittene Entscheidung. Die Vermutung liegt nahe, dass der Wettfahrtleiter sich dadurch täuschen ließ, dass unser Team 15 Sekunden vor dem Start zwar über der Startlinie war, dann aber, als dem Wettfahrtleiter die Sicht durch andere Frühstarter verstellt war, hinter die Linie zurück segelte. Damit wurde aus dem Wetttfahrtsieg ein OCS. Beim zweiten Rennen ging man es etwas vorsichtiger an, konnte aber dennoch die Führung erringen. Beim Lee Gate dann ein kurzes Blackout. Unser Team fuhr in Führung liegend am Gate außen vorbei, weil es eine der Zielbahnmarken für die zweite Gatebegrenzung hielt. Ein DSQ wegen nicht korrekten Absegelns der Bahn war die Folge. Die Frustration war groß. Auch im letzten Rennen des Tages konnte man die anfängliche Führung durch einen taktischen Fehler auf dem Schlag ins Ziel nicht halten und wurde Vierter. Damit mussten die Vizemeister des Vorjahres mit der roten Laterne im Bett übernachten. Am Sonntag dann zeigte unser Team nicht nur auf der Bahn, sondern auch auf der Ergebnisliste wo es hingehört. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz landete unser Team schließlich auf Rang 9 der auf 18 Teilnhmer aufgestockten Liga. 

Zwei zweite Plätze vor Neusiedl vermeldeten unsere Segler beim Blauen Band des UYCNs. Markus Hiebeler, Klemens Steffan, Felix hiebeler und Gabriela Riedl belegten nach dem Sieg im Vorjahr diesmal Rang 2 in der Regattaklasse, nur geschlagen vom Team von Dominic Marsano. Beide auf einer Peiso 26. 

Marek und Katarzyna Bis erreichten auf ihrem Micro Cruizer ebenfalls Platz 2 in der Cruisingklasse.

Michael Wagner, diesmal mit Johannes Wagner unterwegs belegte in der Regattaklasse Platz 11. Der Grand Slam Sieger des Vorjahres Johann Fazokas beendete die Wettfahrt nicht und hat damit bereits ein DNF in der Wertung. Die Gelegenheit zur Revanche gibt es für Fazokas bei der Hyundai Roundabout am 2. Juli.

In der Racingklasse hatte Christian Bayer bei den vorherrschenden Leichtwindverhältnissen  mit der Ceel Marine Lago keine Chance und wurde nur 16ter

 







Schon gesehen?
Neusiedlersee Wiki
!


ASVÖ

login






|
- Website by LimeSoda -